Wörsdorf, Rapsblüten-Wanderung, 23 April 2017

  • Start: Wörsdorf, Parkplatz an der Hauptstraße 62
  • Länge: 19 km
  • Markierung: keine durchgehende
  • GPS Track: GPSIES

Um diese Jahreszeit strahlen die Felder in sattem gelb - wenn man den richtigen Zeitpunkt erwischt. Die Rapsfelder rund um Wörsdorf hatten noch ein paar Tage vor sich um sich in voller Blüte zu zeigen.

Vom Parkplatz aus geht zuerst durch den Ort und dann den Berg hinauf.

Das Wetter ist sich nicht schlüssig ob es ein heiterer oder bedeckter Tag werden soll. Aber eisig kalt ist es - der Wind ist da nicht sonderlich hilfreich.

Durch dein kleines Stückchen Wals führt die Strecke an Idstein vorbei nach Bermbach.

Nachdem ich Bermbach verlasse, gehe ich über den Hügel und sehe Esch in der Ferne.

Der Weg führt an einer Kirche und schönen Fachwerkhäusern vorbei.

Mitten durch das Gehöft Hirtesemühle geht der Radweg. Das alte Mühlrad aus dem Jahr 1623 wurde restauriert und es steht geschützt unter einem Dach rechts am Wegesrand.

 Das Gehöft lasse ich hinter mir und vor mir liegt Walsdorf.

Die besonderen Sehenswürdigkeiten die am Ortseingang beschrieben werden hebe ich mir für den nächsten Besuch auf. Weiter geht es durch den Ort zur Schutzhütte.

Der  nächste Abschnitt der Strecke geht durch den Wald. Ein Teil des Waldweges ist stark von Fahrzeugen der Waldarbeiter zerfurcht. Aber am Ende des Weges schreitet man aus dem Wald heraus in eine schöne Aue.

Der Wiesenaue folgt nochmals ein kleiner Anstieg und dann ist Wörsdorf wieder in Sicht und bin am damit am Ende der Wanderung angelangt.