Grüner Steig und Seenweg, 9 Juli 2017

  • Start – Westerburg, Wörthstraße 67
  • Länge: 22 km
  • Markierung: Strecke folgt überwiegend dem Westerwald Steig oder Zugängen zum Westerwald Steig
  • GPS Track: GPSIES

 

Die Wettervorhersagen kündigen wieder einen Tag mit etwa 30 Grad an. Um im Schatten zu wandern nehme ich mir eine Strecke im Westerwald vor: der Grüne Steig und Seenweg. Diese Wällertour wurde zwischenzeitlich neu konzipiert aber ich laufe  noch die alte Strecke - mit Folgen wie ich später erfahren werde. Zuerst schau ich mir das Schloss von Westerburg an. Danach geht es gleich in den Wald und am Westerwald Steig entlang.

Westerburg in der Morgensonne

Am Katzenstein das Mahnmal der Heimatvertriebenen:

eingefasste Quelle

ein Mäusehotel

Blick auf Gemünden

Holzbachschlucht

Dappricher Hof mit Hofcafe

Kleiner Secker Weiher

Großer Secker Weiher mit Campingplatz und Restaurant

Golfplatz am Wiesensee

Hotel am Wiesensee

Bei Hergenroth führt der Westerwald Steig an einer Wiese entlang zu einer kleinen Brücke über den Seebach. Danach folgt erst eine kurze Strecke über einen Waldweg um dann nach rechts in einen Wiesenweg abzubiegen. Der alte Weg lief am Bach vorbei durch die Auen und mündete nach etwa 500 Metern wieder im Waldweg. Jetzt zeigt der Wegweiser für den Westerwald Steig die Böschung hinauf in den Wald hinein wo ein Waldweg  parallel zum Bach verläuft. Ein Elektrozaun versperrt leider den Weg dorthin. Also gehe ich weiter am Bach entlang wo man den Wiesenweg nur noch erahnen kann. Habe versucht die GPS Strecke über den Waldweg zu führen. Auf Wanderkarten ist dieser Waldweg nicht eingetragen, aber man sieht ihn auf Google Maps.

diese Treppe landet in dichten Hecken

der Weg am Bach entlang ist total zugewachsen

In Westerburg angekommen interessiert mich nur noch wo die nächste Eisdiele ist. Ein kleiner Junge zeigt in die Richtung wo das Auto geparkt ist. Tatsächlich, in der Wörthstraße 29 bekomme ich mein wohlverdientes Eis und trete zufrieden die Heimreise an.