Königstein – Schneidhain – Bad Soden, 24 März 2019

  • Start –Schneidhain, Am Wäldchen, kleiner Parkplatz
  • Länge: 14 km
  • Markierung:  keine durchgehende
  • GPS Track: GPSIES

Die Luft ist frisch und der leichte Wind ist kalt. Zuerst laufe ich an der Königsteiner Straße entlang um bei einer offenen Bäckerei Rosinenbrötchen zu kaufen. Danach geht’s ziemlich schnell in den Wald hinein um den breiten Waldwegen zu folgen

Aus dem Wald heraus ins Liederbachtal

Links sieht man in der Ferne die Königsteiner Burgruine …

Die Bahnstrecke führt nach Frankfurt und Darmstadt.

Am Waldrand entlang in Richtung Rote Mühle. Immer wieder begegne ich Spaziergängern, Gassi-Gehern, Mountainbiker…

In der Ferne im Dunst die Berge des Taunus …

Treffe auf zwei Wanderinnen die den Wanderführer ‚Taunus‘ von Bruckmann studieren. Teile meiner Strecke wurden auch von einer Strecke dieses Buches inspiriert.

An der Roten Mühle angekommen…

Die Rote Mühle ist offen und eine Gruppe von Läuferinnen hat sich hier für ihren Sonntagstreff verabredet.

Wald und Wiesen wechseln sich ab…

Autos fahren mit ziemlichen Tempo auf diesem schmalen Weg an mir vorbei; ich bleibe am Straßenrand.

Manche Bäume stehen schon voll in der Blüte.

Ein Parkplatz an der B8/B519 stehen zwei Lieferwagen mit frischem Spargel und anderem Gemüse im Angebot. Die Spargelsaison ist eröffnet.

Bauernhof am Wegesrand…

Von hier aus hat man schöne Weitsichten…

… auf Altenhain

Ein Biohof mit vielen Hühnern im Freilauf..

Schon bald geht es wieder in den Wald hinein über einen schmalen Pfad unterhalb vom Sportplatz.

Die Sonne verdrängt immer mehr den Dunst von heute Morgen.

In Bad Soden angekommen. .. Das Schwimmbad ist noch leer.

Wanderer in Bad Soden

Parkanlagen für Mensch und Tier: ein Schwalbenhaus steht mitten in der Wiese.

Der Wilhelmspark ist einer von vielen Parks in Bad Soden.

Der Champagnerbrunnen, die Zusammensetzung des Wassers und seine Anwendung sind auf einer Tafel erklärt.

Hier spendiert der Brunnen sein heilendes Wasser..

.. aber das Wasser schmeckt eher wie faule Eier als nach Champagner

Durch die Bäume und hinter dem Fachwerkhaus (rechts im Bild) sieht man das berühmte Haus des Architekten Hundertwasser.

Die Königsteiner Straße

Der Kurpark zeigt zu jeder Jahreszeit bunte Blumenteppiche.

Das Badehaus im Kurpark

Die Eisdiele gegenüber ist bereit für Besucher…

Schon geht es aus Bad Soden hinaus in die Obstanlagen von Neuenhain

Neuenhain in der Sonne…

Der Hofladen Stamm ist offen und bietet eine großartige Gelegenheit für eine Kaffeepause…

... und weiter geht es zwischen Aussichten auf Altenhain und Neuenhain…

.. der Neuenhainer Straße folgend gelange ich an den Ortsrand von Altenhain.

Nach Altenhain geht es weiter durch lichten Wald und offene Felder..

Am Kapellchen …

.. eine Gelegenheit für eine kleine Pause?

Am Ende diesen Weges überquert man wieder die B8/B51. Wegen des sehr hohen Verkehrsaufkommen an diesem Sonntag, braucht man volle Achtsamkeit für die eigene Sicherheit..

Auf der anderen Straßenseite führt ein schmaler Pfad in den Ort Johanniswald.

und schon bald sieht man die ersten Häuser von Schneidhain…

.. und es taucht die vertraute Silhouette von der Burgruine Königstein wieder auf.

Ich verlasse die Wiesbadener Straße …

… und erreiche den kleinen Parkplatz ‚Am Wäldchen‘. Da ich genügend Pausen unterwegs gemacht habe, fahre ich nun unverzüglich nach Hause.