WispertalSteig – Espenschied, 15 Juli 2018

  • Start – Espenschied, Kirchweg
  • Länge: 15 km
  • Markierung:  weißes 'W' auf blauem Grund
  • GPS Track: GPSIES

Den Wispertalsteig gibt es schon seit einiger Zeit,  war aber nie auf meiner 'to-do' Liste.  

Die St Nikolaus Kirche ist mein Startpunkt.

Schon gleich geht es bergauf.

Blick über Espenschied 

Die Berge und Täler in der Ferne lassen den Rhein erahnen.

Das Blatt erklärt die Aussicht vor mir. 

Ich suche die Ruine Rheinberg und entdecke bald sie mitten im Wald. Dies Dies war mal eine bedeutende Wisperburg laut der offiziellen Webseite des WispertalSteiges.

Willkommener Schatten im Wald...

Der 200 Jahre alte überdachte Sauerbrunnen „Werkerbrunnen“ enthält Kohlensäure und Eisen und wurde früher als „Heilwasser“ genutzt.

'Halbzeit' laut eines Schildes am Baum. Das stimmt aber nur wenn man die Wanderung in Espenschied beginnt.

Kurz nach der 'Halbzeit' der Strecke kann man den gelben Zeichen zurück nach Espenschied folgen.

Am Horizont sieht man Espenschied.

Der Mehrholzblick - die Aussicht reicht bis auf die andere Rheinseite.

Blick auf die die Lauksburg , die kleinste Burgruine des Wispertaunus.

Wer eine Pause in der Gaststätte Laukenmühle plant muss hier über die Brücke. Danach gibt es keine Möglichkeit mehr.

Von nun an geht's bergauf...

Eine Bank zum Ausruhen bei 'Oma's Ruh'

Zurück in Espenschied.

Im Gasthaus zur Linde werden Heimatlieder gesungen.  So auch an diesem Sonntag.

Der Wispertalsteig ist eine ruhige Strecke mit vielen großartigen Ausblicken. Werde diesen Weg sicherlich noch mal wandern, im Winter? mit Schnee? wenn die Bäume ohne Laub sind? Mal sehen.