Druidenstein PWW IVV – Kirchen, 30 Juni 2019

  • Start: Kirchen (Sieg), Bahnhof
  • Länge: 16 km
  • Markierung:  Rotes Schild mit Druidenstein
  • GPS Track: GPSIES

Permanenter Wanderweg des Internationalen Volkssport Vereins Siegperle : www.siegperle.de

Der Wanderweg beginnt am Bahnhof und ist nur in eine Richtung beschildert. Nach einer kurzen Strecke durch die Stadt geht es ins Tal hinein und an der Sieg entlang.

Es ist noch früh am Sonntagmorgen und die angekündigte Hitze meldet sich schon an: es sind schon 20 Grad warm.

Unter der Eisenbahnbrücke hindurch geht die Strecke weiter.

… an der Freusburger Mühle

Die stillgelegt Getreidemühle wurde bereits im 15. Jahrhundert urkundlich erwähnt.

Freusburger Mühle, ein Industriedenkmal

…am Siegwehr an der Freusburger Mühle

Nun führt die Strecke den Berg hinauf und aus dem Ort hinaus

… eine schöne Sitzgelegenheit

… ein Baumstamm wurde ein Pilz

… eine Einladung für einen Abstecher

Die Aussicht vom Panoramablick über Kirchen …

… und ins Tal hinein.

…und weiter geht es über ruhige und einsame Wege

Weitsichten auf die Nachbardörfer – hier Katzenbach

Schmale Pfade führen durch den Wald.

Sommerwiesen riechen nach Heu

… der Ottoturm

Natürlich ersteige den Ottoturm und genieße die Aussichten

Schilder auf dem Turm erklären was man in jeder Himmelsrichtung sehen kann.

Der leichte Wind hier oben lädt zum Verweilen ein. Aber, ich hab noch ein paar Kilometer vor mir und es geht weiter.

Wieder wechseln sich ruhige Wiesen- und Waldwege ab. Die letzten Mountainbikefahrer hab ich am Ottoturm gesehen. J

Einsame Waldwege

… Sommerfarben auf den Wiesen

Viele Wanderwege kreuzen sich hier und das Wegeschild sagt es ist nicht mehr weit bis zum Druidenstein.

Der Druidenstein ist aus aufsteigendem Magma entstanden und ist etwa 25 Mio. Jahre alt.

Bereits die Kelten versammelten sich hier um religiöse Feste zu feiern und die Sonne zu verehren. Hier mache ich eine Mittagspause ein und beobachte die Touristen die ihren Sonntagsausflug genießen.

Einem Kreuzweg folgend geht es steil den Berg hinab.

… wieder eine schöne Weitsicht

Der alte Schulglockenturm in Herkersdorf.

die Heilig Kreuz Kirche in Herkersdorf

Ich gehe am Dorfbrunnen vorbei und den Berg hinauf und ich entdecke ein offenes Restaurant. Hmmm, Kaffee!! Mittlerweile sind es über 35 Grad warm . Die super nette Wirtin bereitet mir einen riesigen Pott und meine Geister wachen wieder auf.

Gestärkt geht es weiter und es ist nicht mehr weit bis nach Kirchen.

Schon sehe ich mein Ziel vor mir.

Die Lutherkirche sehe ich zuerst.

… Besuch am Rathaus

St. Michael Kirche strahlt in der Mittagssonne.

Und von der Bücke aus sehe ich den Bahnhof, mein Endziel. Ein kühles Eis aus der Eisdiele bildet den perfekten Abschluss für diesen Wandertag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.