Bad Camberg – Wörsdorf – Walsdorf, 28 April 2019

-Start – Bad Camberg, Bahnhof, Caspar Hoffmann Platz

-Länge: 16 km

-Markierung:  keine durchgehende

-GPS Track – siehe unten –aufgezeichnete Tracks sind Momentaufnahmen da Gegebenheiten vor Ort sich ändern können 

Trip summary

Die diesjährige Rapsblüte hat diese Wanderung inspiriert. Laut Wetterbericht soll es kalt bleiben mit gelegentlichen Schauern.

… an der Bahntrasse entlang auf naturbelassenen Feldwegen

In der Ferne sieht man die Kreuzkapelle und Bad Camberg im Vordergrund.

Der Weg geht unter der Bahnunterführung hindurch und dann auf der anderen Seite weiter an der Bahnstrecke entlang.

Das Gras im Fahrweg ist hoch und nass vom Regen der letzten Tage. Meine Schuhe und Socken sind nass und durchgeweicht.

Würges liegt vor mir im Tal

Nun folge ich dem geteerten Radweg und hoffe auf trockene Füsse.

Würges, ein Ortsteil von Bad Camberg

Der Seitenstreifen an der Straße ist breit genug um dem Straßenverkehr aus dem Weg zu gehen.

Die Strecke führt an Walsdorf vorbei.

Ein verregneter Blick in den Taunus.

Nach dem Idsteiner Golfplatz geht es nun durch diesen Reitstall Lindenhof.

Das Pferd wundert sich wer bei diesem Wetter unterwegs ist…

Schöne Frühlingsblumen an diesem trüben Tag

Ab und zu überholen mich Fahrradfahrer aber andere Wanderer hab ich noch nicht gesehen.

Von der Hohe Straße aus hat man gute Sicht auf erst Wörsdorf und dann Idstein.

Vor mir liegt eine kurze Strecke durch den Wald. Im Feld neben mir trillert eine Feldlerche.

Der Wald scheint über Nacht grüne geworden zu sein.

Die Förster Bördner Eiche…

Endlich mal ein wenig blauer Himmel…

An diesem Platz genieße ich die weite Aussicht und mache eine kurze Pause.

Die Sonne beleuchtet den Ort und die bunten Rapsfelder.

Grillhütte kurz vor Walsdorf

…am Friedhof vorbei.

… eine mittelalterliche Häusergalerie

Die Wolken kündigen die nächste Regenschauer an…

St. Ferrutius in Würges

Station am ‚Kercheweg‘

In der ferne sieht man schon die ersten Häuser von Bad Camberg

Ein Lichtblick am Wegesrand…

Zurück am Bad Camberger Bahnhof und am Ende meiner Wanderung. Meine Schuhe und Socken sind wieder trocken trotz Regenschauern. Ich freue mich schon auf meine warme Stube und heißen Kaffee.