Wiesbaden – Niedernhausen, 11 März 2018

  • Start – Wiesbaden, Hauptbahnhof
  • Länge: 17 km
  • Markierung: keine durchgehende
  • GPS Track: GPSIES

In der Bahnhofshalle wartet ein Gruppe Wanderer auf die Weiterreise.  Meine Wanderung beginnt hier in Wiesbaden und endet in Niedernhausen.

Es ist noch früh am Morgen, so gegen 9 Uhr, die Bahnhofsuhr jedoch zeigt schon fast Mittag. Der Bahnhofsvorplatz ist leer.

An der Lessingstraße entlang stehen viele schöne Villen.

das Solmschlößchen, erbaut 1890 von Albrecht zu Solms - Braunfels

'Aeolia's Park' (2014)

Der Frühling kommt bestimmt:

Nach dem Friedhof Sonnenberg lasse ich Wiesbaden hinter mir. 

Das ist ein Wanderweg? Ich bleibe lieber auf dem geteerten Weg.

Ein Mann erzählt mir von einer schönen Aussicht wenn ich dem aufgeweichten Weg folge.

die Aussicht über Wiesbaden...

Blick auf Rambach und den Kellerskopf mit dem Aussichtsturm.

Schneeglöckchen unter den Bäumen

ein schmaler Pfad führt nach Rambach

die Autos auf der B455 rauschen an mir vorbei

Mittlerweile wurde aus Nieselregen ein recht heftiger Regen, die Kamera bleibt nicht verschont

Nach dieser Schutzhütte beginnt der Aufstieg auf den Kellerskopf hinauf

Der Regen verhindert eine gute Sicht.

Die Straße ist ziemlich stark befahren --- es ist Sonntag und das Restaurant auf dem Kellerskopf zieht die Besucher an.

der Aussichtsturm 

...ein letzter Blick zurück auf den Turm und das Restaurant

Die Wanderwegweiser versprechen das dieser Weg nach Niedernhausen führt

Auch hier, wie bei vorherigen Wanderung, sieht man das die Forstarbeiter versuchen die Sturmschäden zu beseitigen

Der Pfad wird fester und weniger aufgeweicht. Hier und da treffe ich andere Wandergruppen. Alle scheinen sich zu beeilen um aus diesem Regen raus zukommen.

Die Auto- und Eisenbahnbrücken kündigen die Nähe von Niedernhausen an.

Pfarrei Maria - Königin

Bahnhof Niedernhausen -- nun geht es schnell nach Hause.