RheinTerassenWeg: Alsheim-Nackenheim, 13 August 2017

  • Start – Alsheim, Bahnhof
  • Länge: 23 km
  • Markierung: 'RheinTerrassenWeg'
  • GPS Track: GPSIES
Website: www.rheinhessen.de/rheinterrassenweg

Ein alter Freund in neuem Gewand: Der Rheinhöhenweg (R) wurde  neu beschildert und heißt nun RheinTerassenWeg.

Mein Auto stelle ich am Bahnhof in Nackenheim ab und reise per Bahn nach Alsheim wo die heutige Wanderung beginnt.

Den Rhein kann man hier nur erahnen; so um zwei Kilometer Luftlinie entfernt fließt er in Ruhe seinem Ziel entgegen. Es wird noch eine Weile dauern bis ich ihn sehe.

Die Gastfreundschaft der Menschen dieser Gegend ist überall spurbar und sichtbar. An jeder Ecke stehen Bänke mit Aussichten, oder Hütten zum Unterstellen, und Aussichtsplattformen mit Info-Tafeln.

Den Römerturm kann man über eine Treppe an der Rückseite besteigen. Bei klarem Wetter kann man sogar die Frankfurter Skyline sehen. Bis jetzt haben die Wolken über mir sich nicht bewegt. Aber die Hoffnung auf ein paar Sonnenstrahlen bleibt.

Ein kleiner Seitensprung über naturbelassenen Wege...

Gegen Mittag nähere ich mich Oppenheim und immer öfter treffe ich andere Wanderer oder Spaziergänger.

der Froschbrunnen...

ahhh die Sonne zeigt sich...

Burg Landskrone

In Nierstein kann ich der Versuchung nicht widerstehen und mache eine Kaffee und Kuchen Pause.

.. und hier treffe ich auf 'Vater Rhein'

Nun geht es in Richtung 'Roter Hang' eine der bekanntesten deutschen Weinlagen. Oben angekommen sind die Aussichten einfach himmlisch. Andere Besucher sind mit dem Auto hergekommen und haben ein riesiges Piknik ausgelegt. 

... rechts von mir das Bergkreuz und links die Weinlage Nackenheimer Rothenberg.

Die Kirche St. Gereon von Nackenheim kundigt das nahe Ende meiner Wanderung an.

Durch den Ort geht es zurück zum Nackenheimer Bahnhof wo mein Auto geduldig auf meine Rückkehr wartet.