Rennerod – Seck, Holzbachschlucht, 5 März 2017

  • Start – Rennerod, Friedhofstraße
  • Länge: 17 km
  • Markierung: am Anfang keine, dann WesterWald Steig
  • GPS Track: GPSIES
Wanderung mit Abstecher durch die Holzbachschlucht

Dies war eine Wanderung mit Hindernissen: abwechselnd kalt, regnerisch, Sonnenschein, Graupelschauer, gefällte Bäume quer über den Weg gestapelt, und teils tief gefurchte und matschige Wege.  Zumindest hab ich bei der Anfahrt gesehen das die Eisdiele geöffnet ist und ich mich auf einen warmen Kaffee freuen kann.

 

Von Rennerod aus geht die Strecke Richtung Seck. Der Himmel ist zweigeteilt, links dunkle Wolken und rechts strahlende Sonne.

 

Der Abstecher in die Holzbachschlucht war die Reise wert. Man sollte feste Schuhe mit Profil tragen da die Steine und Wurzeln rutschig sind.

 

 

 

 

Es sind mehr Leute in Schlucht als erwartet. Der enge Pfad verlangt das wir uns verständigen wer zuerst weiter darf.

 

Sobald ich aus Schlucht rauskomme setzt konstanter Nieselregen
 und dann fester Regen ein.

 

Kleiner Seckbacher Weiher, Campingplatz und Großer Seckbacher Weiher sind menschenleer.

 

 

 

 

Großer Secker Weiher

 

Die Sonne traut sich wieder raus, ein Vogel trillert als ob er eine Trillerpfeife im Schnabel hat. Über mir kehren Zugvögel mit einem unglaublichen Tempo zurück.

 Im nächsten Teil durch den Wald ist der Weg oft durch gefällte Bäume gesperrt.  Außen
herum laufen und drüber klettern sind angesagt.

Dann setzen auch noch Graupelschauer ein. Der Matsch versucht meine Schuhe festzuhalten. 

Bin am Naturdenkmal 'Seitenstein' angekommen. Die Ansammlung von Basaltsteinen ist 25 Meter hoch und 200 Meter breit. Der Sage nach haben hier früher Zwerge gehaust. Ihre Geschichte kann man auf einem Schild lesen. 

 

 

Der letzte Teil der Strecke war sehr angenehm und erfreulich trocken. In Rennerod angekommen gehe
ich in den Ort hinein zur Eisdiele. Während ich meinen Kaffee trinke wird die Schlange der Menschen die anstehen um ein Eis zu ergattern immer länger. Der Sommer kann nicht mehr weit weg sein.