Eppstein – Idstein, 4 Dezember 2016

  • Start – S-Bahnhof in Eppstein
  • Länge: 18 km
  • Markierung: Radfernweg R8, Limeserlebnispfad – nicht durchgehend beschildert
  • GPS Track: GPSIES

Der Bahnhof in Eppstein liegt noch im tiefen Schatten der Berge.

Die Burgruine hingegen sonnt sich schon.
2 Damen mit ihren Hunden begrüßen mich überschwänglich – ein guter Start in den Tag

 

Ich beginne den langen Weg bergauf. Ein Wanderer überholt mich und sagt ich soll mich beeilen, oben sei die Sonne am scheinen.

 

 

 

 

Ein weiterer Wanderer und Jogger überholen mich , und ich stelle fest das ich nicht alleine sein werde.

 


Höre Kleinflugzeug über mir.  Wo es wohl hingeht? Auf der Höhe bläst eisiger Wind und trotz Sonne ist es kalt.

 

 

 

 

Im  Wald knistern die in der Sonne auftauenden Blätter.

Die Luft riecht zeitweilig modrig und manchmal nach Fichtennadeln. Tief durchatmen!

 

Bei Oberjosbach liegt der Duft von brennendem Holz im Kamin in der Luft.

 

 

Nach 8 km nur bergauf gehen bin endlich oben. Mir ist warm und es scheint als ob meine Socken qualmen.

 

 

 

 

 

 

Es geht nach Lenzhahn hinunter, an der Kirche vorbei und dann Richtung Friedhof wieder bergauf.

 

 

 

 

 

 

Am Waldesrand geh ich nach rechts auf den Limeserlebnispfad. Nach kurzer Strecke geht der Pfad nach links in Wald hinein. Nach einer Weile auf Waldpfaden geht es auf dem Fernwanderweg E1 weiter bis nach Idstein.

Die Strecke führt an einer Stelle etwa 100 Meter an der Straße entlang. Dann zeigt das Schild nach links auf eine zugewachsene Stelle. Geht man hindurch landet man sehr schnell wieder auf breitem Wege. Danach gibt es nochmal ein solches Hindernis, etwa 50 Meter lang, dann klettert man über einen umgefallenen Baum und geht hinunter auf den Teerweg – geschafft!


Am Wolfsbach vorbei führt dieser breite Teerweg in den Ort hinein

 

 

 

 

 

 

 

In  Idstein ist Weihnachtsmarkt und eine gute Tasse Kaffee mit Kuchen bilden den Abschluss. Von hier aus geht es zum Bahnhof und wieder nach Hause