Kesselbach – Limbach – Hühnerkirche, 3 Februar 2019

-Start – Kesselbach, B417 / Neukirchner Straße, Parkplatz

-Länge: 13 km

-Markierung:  keine durchgehende

-GPS Track – siehe unten –aufgezeichnete Tracks sind Momentaufnahmen da Gegebenheiten vor Ort sich ändern können

Trip summary

Blick zurück auf Kesselbach… Der Weg ist verschneit und vereist und der Wind ist eisig!

Viele Spuren im Schnee zeigen das dies ein beliebter Weg für Spaziergänger ist.

An diesem Sonntagmorgen kein Mensch weit und breit.

Bald erreiche ich Strinz-Trinitatis:
Strinz stammt vom keltischen Wort Stryntz für Ödland und Trinitatis ist das lateinische Wort für Dreifaltigkeit

Die Wandmalerei, Ein richtiger Hingucker…

Die Kirche Trinitatus

Am Friedhof entlang geht’s weiter …

Nein, kein UFO sondern eine
Flugsicherungsanlage in der Nähe von Limbach.

Manche Stellen auf dem Weg sind glatt wie ein Spiegel

Vor mir liegt Limbach im Tal. Und die Sonne versucht einen Durchbruch… ist aber nur von kurzer Dauer.

Der Feldweg ist hart gefroren, immerhin besser als Matsch

Soll ich eine Pause machen? nee, der Wind ist immer noch eisig.

(oben) Die Hühnerkirche, ein Gasthaus, liegt an der B417. Der Name geht zurück auf eine Kirche die im 16./17. Jahrhundert an dieser Stelle stand. Rechts von mir sehe ich wieder Limbach.

Nach der Hundearena …

… geht es wieder in den Wald hinein.

Wird die Sonne endlich den Durchblick schaffen?

Immer an der B417 entlang…

Zurück in Kesselbach sehe ich das die Bäckerei geöffnet hat, ein guter Zeitpunkt für eine schöne lange Pause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.