Kesselbach – Oberauroff, 7 April 2019

-Start – Kesselbach, B417 / Neukirchner Straße, Parkplatz

-Länge: 16 km

-Markierung:  keine durchgehende

-GPS Track – siehe unten –aufgezeichnete Tracks sind Momentaufnahmen da Gegebenheiten vor Ort sich ändern können

Trip summary

Dieser blaue Himmel verspricht einen sonnigen Sonntag. Görsroth liegt in unmittelbarer Nachbarschaft von Kesselbach und von hier aus geht es ins Haubental hinein.

die 1870 erbaute Görsrother Kirche

.. Hunde mit ihren Herrchen nutzen die frühe Morgenstunde.

… nun hab ich alle Spaziergänger hinter mir gelassen.

… ein breiter Waldweg führt den Berg hinunter. Die Vögel halten ihr morgentliches Konzert. Vor allen Dingen ist der Zilp-Zalp sehr rege…

…der Kesselbach läuft nebenher.

… außer dem Gesang der Vögel ist hier nichts zu hören.

.. der Weg ist teilweise noch matschig.

…eine Hummel sucht den Nektar der Blüte

Der Weg im Tal ist kaum von der Wiese zu unterscheiden. Aber ab und an sehe ich eine Markierung mit schwarzem Käfer die mir sagt das ich noch auf dem rechten Pfad bin.

Nach der Brücke geht es nch rechts und den Berg hinauf.

Hier macht der Kesselbach eine kleine Pause und bildet einen Teich.

Ab und zu kommt mir ein Moutainbaiker entgegen, aber die meiste Zeit ist niemand weit und breit zu sehen.

Ich höre Geräusche hinter mir und denke es ist wieder ein Radfahrer. Aber nein, es sind zwei Wildsäue mit ihren Kindern die zum Bach im Tal streben.

… Blick auf Idstein.

Mitten im Ort sieht man den Hexenturm und das Schloss.

In weiter Ferne sieht man auch den ‚Großen Feldberg (Ts)‘

Die weite Flur sind eine willkommene Abwechslung nach der Strecke durch den Wald.

… den Berg hinunter nach Niederauroff.

… ruhiger, gemütlicher Sonntag Morgen.

Niederauroffer Brunnen…

…und Bücherkiste.

…im Haubental

…der Auroffer Bach begleitet mich bis nach Oberauroff.

Der Sportplatz des Oberauroffer Bogensportclubs: 10 Deutsche Meistertitel und über 35 Hessische Meisterinnen und Meister konnten und können hier gefeiert werden.

Kirche in Oberauroff

Nach Oberauroff folge ich dem gekennzeichneten Europaweg den Berg hinauf.

Ein kurzer Teil der Strecke sieht verwahrlost aus. Aber die Schilder des E1 sagen das es der richtige Weg ist.

… weiter geht es auf festem Waldweg

Nachdem ich die B417 überquert hab, folge ich dem Fernweg E1 noch ein kleines Weilchen um dann mit dem liegenden U nach Kesselbach zurück zu kehren.

… rechts von mir sehe ich Kesselbach, mache aber noch einen kleinen Umweg durch den Wald.

Die Wacholdersträuche setzen die ersten Farbtupfer

Die Bienen summen fleißig umher…

… der Schmetterling (Tagpfauenauge) wartet geduldig bis ich das Bild gemacht habe

… und das Ende der Wanderung liegt vor mir. Die Bäckerei neben dem Parkplatz ist offen und ich mache eine kleine Kaffeepause ehe ich mich auf den Heimweg mache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.