Aartalsee Panoramaweg mit Marienkirche und Seerunde, 19 August 2018

  • Start – Niederweidbach (Bischoffen), großer Parkplatz am See (Parkuhr)
  • Länge: 15 km
  • Markierung:  'Aartalsee Panoramaweg' und Seerundweg ohne durchgehende Markierung
  • GPS Track: GPSIES

Der Aartalsee Panoramaweg führt meist durch Wald und Wiesen und nur ein kurzes Stück am See entlang. Meine Planung ändert die Strecke um eine kleine Seerunde mit einzubeziehen.

Vom Parkplatz aus gehe ich zuerst in Richtung Niederweidbach  zur Kirche um dann die Aussichten auf dem Panoramaweg zu geniessen.

...ein rostiger Apfel.

Die Marienkirche wurde im 16. Jahrhundert erbaut und folgend ein Zitat aus Wikipedia: Das älteste Stück der Kirche ist ein frühgotischer Taufstein aus der Bauzeit der Kapelle. Die Wehrkapelle war also bereits Taufstätte. 1498 wurde an den Wehrturm ein Kirchenschiff angebaut. Der Bau zog sich viele Jahre hin. Aus den Sendprotokollen des Wetzlarer Archipresbyters ist bekannt, dass die Bauleute 1520 ihre Rechnungen nicht ordentlich abrechneten. An der Kirche wurde noch 1520 gebaut.

Ein Denkmal für eine umgestürzte 800 Jahre alte Linde die dann durch eine Neupflanzung ersetzt wurde.

Links liegt der alte jüdische Friedhof.

Das Feld sieht ziemlich vertrocknet aus und die Sonnenblumen drehen zum Eigenschutz der Sonne den Rücken zu.  

Blick auf Roßbach...

Die alte Eiche...

na du?

In der Ferne sehe ich den Aartalsee...

Wie in einer Kathedrale fühlt es sich unter dem Blätterdach an...

Der Panoramablick auf den See...

Die Schutzhütte im Wald ist gut besucht.  Ein paar Hunde wollen mir klar machen das der Platz bereits besetzt ist. Gott sei kommt die Chefin und pfeift die beiden zurück.

Vor mir  sehe ich Niederweidbach mit der charakteristischen Kirche.

Ich folge dem Pfad in den Wald hinein...

...und ich stehe vor der Adlereiche.

Im Kasten liegt ein Wanderbuch...

.. und viele Besucher haben eine Nachricht hinterlassen.

Auf zum See...

Die Staumauer am Ende des See's

Auf der anderen Seite der Staumauer - alles im Trockenen...

Sind die beiden auf einem Angelausflug?

Rechts vom See liegt das Naturschutzgebiet 'Wacholderheide'

Diese Staumauer mit der Straße geht mitten durch den See und bedeutet für mich das die Wanderung sich dem Ende zuneigt.

Bin zurück am Parkplatz und sehe das nun auch der letzte Platz belegt ist. Ich öffne Türen und Fenster um das Auto etwas abzukühlen. Währenddessen mache eine kleine Kaffeepause und trete dann den Heimweg an.

Autor: Edith

Wandern und Fotografieren sind meine Hobbies. Ende der 70er lernte Wandern durch Veranstaltungen der DVV/ IVV Vereine kennen. Seitdem bin ich, wenn möglich, am Wochenende mit Kamera und Wandernavi unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.