Selters (Ts) – Oberbrechen Runde, 2 November 2020

– Start: Selters (Ts), Brunnenstrasse, Parkplatz an der Christophorus Kirche

-Länge: 8,4km

-Markierung: keine durchgehende

-GPS Track: Link zu GPS-Tour.info

aufgezeichnete Tracks sind Momentaufnahmen da Gegebenheiten vor Ort sich ändern können

Trip summary

Der vergangene Sonntag war verregnet, aber der Montag verspricht ein schöner Tag zu werden. Ich suche mir eine kurze Strecke in der näheren Umgebung und beginne an der St. Christophorus Kirche in Selters (Ts). Diese Kirche wurde als Ersatz für die zu klein gewordene Alte Kirche erbaut. Die Säulenbasilika im neoromanischen Stil wurde 1909 eingeweiht.

‚Zum Römischen Kaiser‘ wurde im 18. Jahrhundert als Gasthaus errichtet. Nach 2012 wurde das denkmalgeschützte Gebäude aufwendig saniert.

Der Park am Emsbach ist noch relativ neu und bietet einige Bänke um mal eine Pause einzulegen. Am Emsbach entlang geht’s über die Bahngleise zu einem weiteren Park.

…vom kleinen Tempel hoch oben auf dem Felsen kann man weit übers Land schauen

Die Christophoruskapelle ist eine Station am Kercheweg. Diese Kapelle wurde 1952 erbaut als Dank für die Rettung aus Krieg und Gefangenschaft.

Diese Dame hat ziemliches Tempo drauf…

Links am Weg ragen hohe Felsen hoch und man kann geologische Information davon ablesen.

Hier in der Nähe der Kläranlage mache ich einen kleinen Abstecher zur Mariengrotte.

Die Mariengrotte ist ebenfalls eine Station auf dem Kercheweg. Diese Stätte wurde 1903 nach dem Vorbild der Lourdesgrotte errichtet.

… die Mariengrotte im Niederwald bei Niederselters

Das Biotop ist ein Ruhegebiet für viele Vögel und Amphibien.

Der Himmel bleibt verhangen.

Eine ruhige Passage durch den Wald.

…ein Bildstock am Wegesrand

Das bunte Laub verbreitet eine schöne Herbststimmung.

Die Brücke führt über den Emsbach nach Oberbrechen.

Von der Brücke aus sieht man den Bahnhof und ein Regio verlässt ihn gerade um weiter nach Limburg zu fahren.

Am Ortsrand von Oberbrechen gehts zurück in Richtung Niederselters. Am Ortsrand steht ein kurtrierischer Stundenstein. Auf den Steinen wurde die Entfernung zwischen zwei Städten in Postkutschenstunden angegeben: 10 Postkutschenstunden nach Frankfurt und 11 nach Koblenz.

… ein Stundenstein in Oberbrechen

Ein Fachwerkhaus am Rande vom Ort.

Die ‚Alte Strasse‘ läuft entlang der B8.

Ein Wegekreuz und eine Ruhebank am Rande des Weges. Bald erreiche ich die ‚Eichkapelle‘. 1877 wurde ein baufälliges Fachwerkgebäude abgerissen und eine neue Kapelle im Stile der Neugotik errichtet.

… die Mariahilfkapelle, auch Eichkapelle genannt

Nach der Kapelle biegt der Weg in den Wald ab.

Schon bald folge ich einem schmalen Pfad den Berg hinauf. Hier braucht man GPS Unterstützung um den Pfad nicht aus den Augen zu verlieren.

Der Friedhof und die Friedhofskapelle von Niederselters kommen in Sicht.

An der B8 biegt die Strecke ab und folgt einem Wiesenweg den Berg hinauf.

… Leben in einem Steinhaufen, Laut Tafel beheimatet ein Steinhaufen jede Menge Tiere

Oberhalb des Friedhofes nähere ich mich dem Ortseingang von Niederselters.

Links vom neuen Weg ist der re-naturierte Bach und rechts verläuft die stark befahrene B8.

Ein leichter Regen setzt ein als ich durch einen neuen Teil des Ortes laufe.

… das Kulturzentrum ‚Alte Kirche‘

Brücke über den Emsbach.

Turm der ‚Alten Kirche‘

Zurück an der Christophorus Kirche und damit habe ich das Ende dieser Wanderung erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.