Höhr-Grenzhausen Waldwanderung und Töpfermarkt, 11 Juni 2017

  • Start – Höhr-Grenzhausen, Am alten Bahnhof
  • Länge: 20 km
  • Markierung: keine durchgehende
  • GPS Track: siehe unten

aufgezeichnete Tracks sind Momentaufnahmen da Gegebenheiten vor Ort sich ändern können

Trip summary

Auch an diesem Sonntag sind hohe Temperaturen angesagt. Eine Wanderweg mit viel Schatten und am Ende eine Möglichkeit Kaffee und Kuchen zu ergattern: Höhr-Grenzhausen, die ausgedehnten Wälder und der Töpfermarkt in der Altstadt.

Vom alten Bahnhof geht es bald in den Wald hinein, zuerst zum Brexbach und dann langsam den Berg hinauf.

Es ist ruhig, abgesehen von ein paar Radfahrern. Der Wald ist kühl und die frische Luft ist ein Genuss.

 

 

 

 

 

 

 

An der Thielshütte sind die Sandalen einer Wanderin verewigt.

Ich mache einen kleinen Abstecher zum Indianerfelsen.

Der Basaltstein hatte früher mal einen Indianerkopf in den Fels gemeißelt.

Kurz vor Hillscheid treffe ich auf den Limesweg und der Fundstelle eines Römerkastels.

 Am Ortsrand von Hillscheid steht die Nachbildung eines römischen Wachturms.

Die Gaststätte Bembermühle ist heute geschlossen. Ich treffe einige Wanderer die gerne eingekehrt wären.

Sobald ich aus dem Wald trete und durch den Ort Höhr-Grenzhausen laufe, macht sich die Hitze bemerkbar.

Die Brennöfen werden vorbereitet.

Vom Töpfermarkt gehe ich zurück zum alten Bahnhof. Mein Auto wartet geduldig auf mich und gemeinsam treten wir die Heimreise an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.