Rüdesheim – Eltville, Leinpfad am Rhein, 1 Januar 2017

  • Start – Rüdesheim am Rhein, Bahnhof
  • Länge: 18 km
  • Markierung: Regionalpark Route Leinpfad
  • GPS Track: siehe unten

aufgezeichnete Tracks sind Momentaufnahmen da Gegebenheiten vor Ort sich ändern können

Trip summary

Früh am Morgen reise ich mit der Bahn über Wiesbaden nach Rüdesheim am Rhein. Hier und da sind die Spuren der vergangenen Silvesternacht zu sehen.

Ehe ich mich auf den Leinpfad begebe, mache ich einen kleinen Umweg durch den Ort Rüdesheim. Kein Mensch ist weit und breit zu sehen. Nur eine Amsel und ich hören die Schunkelmusik die aus dem Lautsprecher eines Hotels leise rieselt. Es ist eine seltene Gelegenheit die Drosselgasse ohne Geschubse zu fotografieren.

Auf dem Leinpfad angekommen schaue ich rüber nach Bingen und sehe nichts. Der Nebel verhüllt alles bei minus 4 grad.

Diese schwarze Pappel wurde 1890 gepflanzt und ist 27 Meter hoch.

Der Weg führt unter der Brücke hindurch.

Die großen Steinblöcke sind Überreste der Hindenburgbrücke die 1945 von der Wehrmacht gesprengt wurde

Kein Mensch ist weit und breit zu sehen. Entweder hält das kalte Wetter die Spaziergänger zurück oder die Neujahrsfeier fühlt man noch in den Knochen.

Leichter Nebel liegt…

… über dem Rhein.

…und der Raabe hält Ausschau

In meiner Wasserflasche haben sich kleine Eisklumpen gebildet,  hmm sehr erfrischend.

Auch die Weinberge sehen aus wie mit Puderzucker bestäubt.

Bei Östrich -Winkel, hängt der Geruch der verbrannten Feuerwerke noch in der Luft.

Die Kurfürstliche Burg von Eltville liegt vor mir und damit naht das Ende dieser Wanderung.

Ein letzter Blick auf den Rhein und es geht stadteinwärts zum Bahnhof. Leider sind in Eltville alle Bäckereien und Cafes geschlossen.  Zehn Minuten Aufenthalt in Wiesbaden reichen um den ersehnten Kaffee zu ergattern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.