Gießener Stadtwanderung, 2 September 2018

  • Start – Gießen, Rodtbergstraße 158, Parkplatz
  • Länge: 19 km
  • Markierung:  keine durchgehende
  • GPS Track: GPSIES

Eigentlich sollte die Wanderung bei der Klosteranlage Schiffenberg  los gehen. Leider war wegen einer Veranstaltung das Gelände total abgeriegelt. Also setzte ich mich wieder ins Auto und fuhr in die Stadt hinein um dort zu parken.

Friedhof Rodtberg - hier das Hauptgebäude

Vom Friedhof aus geht es in Richtung Lahn. Dieser kleine Mann in einem Vorgarten wünscht mir eine schöne Wanderung.

Am Anfang ist die Lahn nicht zusehen. Die Sicht ist durch Hecken und die Gärten und Gebäude dahinter versteckt.

Diese Brücke bringt mich zum gegenüberliegenden Lahnufer. In der Nähe spielt eine Musikkapelle flotte Blasmusik.  Die schönen Klänge begleiten mich und ich versuche im Takt zu gehen.

Eine kleine Weile geht es am Ufer entlang. Schon sind viele Spaziergänger unterwegs.

Gabi, die gelbe Ente, möchte auch auf die Lahn hinaus.

Ein Dieselaggregat zu bestaunen...

Diese Fußgängerbrücke wird im Volksmund 'Elefantenklo' genannt wegen der offensichtlichen Löchern.

Die Shoppingmeile 'Südanlage' ist ziemlich leer...

Die Johanneskirche...In der Nähe sind die Straßen gesperrt wegen Sportsonntag mit Radrennen und mehr.

Die Justus Liebig Universität - Hauptgebäude und andere Universitätsgebäude liegen an der  Goethestraße.

Nun geht die Streck durch eine Grünanlage...

'Take a seat, lean back, and enjoy your ride'

Neben dem Hauptwanderweg verläuft eine kleine Parkanlage mit dem Klingelbach und vielen Bänken.

Ein paar Herbstzeitlosen bringen Farbe in die Wiese.

Neben mir, durch die Bäume schimmernd, tauchen immer wieder Gebäude der Gießener Universität auf.

Hier kommt die Strecke zurück zum Ausgangspunkt des kleine runden Abstechers durch das Universitätsgelände.

Unter der Brücke hundurch geht es weiter. Diese Nachricht macht nachdenklich:  'Probleme sind Lösungen die auf dem Kopf stehen'

Die THM - Technische Hochschule Mittelhessen.

Dieser Park 'Wissenschaftsachse' ist von der Landesgartenschau zurück geblieben.

Diese Kunstwerke sieht man nur wenn man um die Hecken herum zum Eingang geht.

Am Schwanenteich entlang geht es weiter.

Über die Brücke und über den Schwanenteich und dann geht es auf der anderen Seite entlang zurück in Richtung Stadt.

Unbeirrt steht der Vogel am Rand und hofft auf einen Fisch?

Gleich am Anfang der Straße bei den ersten Häusern fällt mir dieses Wildschwein auf.  'Bitte nicht füttern'

Nach einer kleinen Strecke an Häusern vorbei folgt der Philosophenwald und danach ein kleines Feuchtgebiet an der Wieseck.

Dieser Vogel sieht fast aus wie eine Statue. Wenn man lang genug wartet sieht man das er sich bewegt.

Der Sportpark ist gut besucht...

Gießern Studenten haben hier Gemüse angebaut.

Ein kleiner Abstecher durch den Park bis zum 'Neuen Teich'

Die Wohngegend ist sehr ruhig - ich bin so die einzige die sich hier umschaut

Zurück am Friedhof wo mein Auto auf mich wartet. Noch ein kleines Päuschen und ich trete den Heimweg an.

Autor: Edith

Wandern und Fotografieren sind meine Hobbies. Ende der 70er lernte Wandern durch Veranstaltungen der DVV/ IVV Vereine kennen. Seitdem bin ich, wenn möglich, am Wochenende mit Kamera und Wandernavi unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.