Muenster (Selters) Rundwanderweg, 20 Juni 2021

  • Start: Muenster (Selters), An der Silbergrube, Parkplatz an der Mehrzweckhalle
  • Länge: 11,9km
  • Markierung: keine durchgehende
  • GPS Track: Link zu GPS-Tour.info
  • Aufgezeichnete Tracks sind Momentaufnahmen da Gegebenheiten vor Ort sich ändern können

Trip summary

Es ist noch sehr früh am Sonntagmorgen und ich wage eine kurze Wanderung im Nachbarort Münster. Letzten Samstagabend bin ich unglücklich umgeknickt und hab mir eine Zerrung am Fuss zugezogen. Hoffentlich klappt es nach einer Woche Ruhepause wieder zu laufen.

Der Parkplatz an der Mehrzweckhalle ist noch total leer. Von hier geniesse den Blick auf Münster und seine Kirche. Die Strecke rund um den Ort wird auf taunus.info angezeigt, verläuft zum Teil an der „Alten Heer-Strasse“ entlang und verspricht Eindrücke des ehemaligen Bergbaus. Es geht los in Richtung Dorfmitte. Unterhalb der Parkplatzes sieht man den 1994 restaurierten Eingang zum Bierkeller.

Vor dem Rathaus steht der Verkaufswagen einer Bäckerei und die Frühaufsteher ergattern ihre Sonntagsbrötchen. Das Rathaus befindet sich in der 1826 erbauten „Alten Schule“. Seit 1991 findet man hier auch das Dorfmuseum. Gleich neben dem Rathaus steht eine Lore und zwei ‚Bergbauarbeiter‘. Sie erinnern an den vor allem im 19. und 20. Jahrhundert betriebenen Bergbau.

…’die letzte Lore‘ der Grube Lindenberg, hier wurde von 1848 – 1970 vierzigprozentiger Eisenstein abgebaut

Laut selters-taunus.de wurde der Ortsteil Münster im Jahre 993 n.Chr. als Bestandteil eines Erbes an das Domstift Worms vermacht, welches im Jahr 1194 die Grundherrschaft an das Kloster Arnstein an der Lahn schenkte..

An der Kirche und dem schönen Fachwerkhaus geht es vorbei aus dem Ort hinaus.

Die Garagentore sind beidruckend…

… schon am Ortsrand hat man schöne Aussichten über den Laubusbach ins Tal hinein

Zuerst verläuft die Streck über einen Radweg. Es sind schon Jogger und Spaziergänger unterwegs die wahrscheinlich die angekündigte Mittagshitze vermeiden wollen.

Unverhofft biegt die Strecke nach rechts in einen Wiesenweg ab. Das Gras ist hoch gewachsen und nass von einer Regenschauer. Dank der Spur eines Traktors finde ich den Weg und schaffe es bis zum Radweg.

… Blick zurück auf Münster und den Wiesenweg

Die Strecke verläuft nun durch freie Felder und die Sicht reicht bis hinüber nach Weyer.

Mitten im Teerweg brechen die Blumen durch den Belag.

… die Weitsicht von der „Alten Heerstrasse“ in Richtung Weyer und Villmar

Im Wald neben der „Alten Weerstrasse‘ befinden sich einige Hügelgräber.

Auf alte-heerstrasse.de findet man viele Informationen über die Nutzung des Handelsweges in der Vergangenheit. Es wird erwähnt das die Landgafen von Hessen seit 1495 einen Kurier-Botendienst unterhielten und Münster war einer der Rastplätze auf der Route.

… eine Hinweistafel am Weg der „Alten Heer-Strasse“

Schnurgeradeaus geht der Weg weiter zur nächsten Station Langhecke

Noch ein kleines Stückchen durch den Wald und ich biege ab um den Berg hinunter nach Münster zu laufen.

Münster liegt im Tal und links davon sieht man den bewaldeten Berg der die ehemalige Grube Lindenberg beherbergt. Zuerst einmal geht es durch die offene Wiesenlandschaft zurück nach Münster.

… Blumen und Gräser säumen den Weg und bieten den Insekten eine Heimat

Die Strassen in Münster sind immer noch leer. Es ist ja auch noch früh am Sonntagmorgen.

Brunnen in der Ortsmitte am Laubusbach

Die Strecke geht weiter in Richtung Lago Afredo über die Bezirksstrasse hinweg.

…ein Huhnerfenster…

… Blick auf Munster und die Wehrkirche

Es dauert nicht lange und ich erreiche Lago Alfredo, ein Naherholungsgebiet.

Der See wurde vom ehemaligen Bürgermeister Alfred Schösser angelegt und wurde dann nach ihm benannt.

… Mutter fuhrt ihre Jungen in den See

Vater Nilgans behält mich im Auge und stellt sicher das ich nicht zu nahe ran komme.

Am Grillplatz geht es bergan und weiter in den Wald hinein.

Grube Lindenberg ist ein gutes Stück nach links im Wald. Der Wanderweg fürht nicht in die Nähe oder daran vorbei.Auf taunusmineralien.de kann man viel über die Grube erfahren und auch viele alte Bilder anschauen.

… eine Weile verläuft die Strecke entlang der vielbefahrenen Hessenstrasse

Nachdem man die Neustrasse überquert biegt man nach rechts ab und läuft zurück nach Münster.

Unten im Tal sieht man die ersten Häuser von Münster

… der Masten ragt in den blauen Himmel hinein

Es wird langsam Mittag und die Sonne fängt an zu brennen.

Die Mohnblumen leuchten vor dem grünen Weizenfeld

Eine Bank kurz vorm Ziel, ich nehme mir die Zeit für eine ausgedehnte Pause. Mein angeknackster und geschwollener Fuss stimmt zu.

…Blick von meiner Bank auf Münster im Tal

Von der Bank aus gehts es den Berg hinunter zum Parkplatz. Mittlerweile ist es richtig warm geworden und ich lüfte mein Auto ehe ich wieder nach Hause fahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.