Vulkanpark – Plaidt – Ochtendung, 3 June 2018

  • Start – Vulkanpark Informationszentrum, Plaidt, Rauschermühle 6
  • Länge: 22 km
  • Markierung: keine durchgehende
  • GPS Track: GPSIES

Nur ein paar Kilometer von der A61 findet man den Vulkanpark und das Informationszentrum. 

Das Museum ist noch geschlossen - nun ja, später höre ich das man mich bemerkte als ich los ging.

Die Wanderung beginnt an der Rauschermühle. Sofort hört man die Nette wie sie über das Gestein hinweg 'rauscht'.

Die zahlreichen Infotafel erzählen von Vulkanen und römischen Bergwerken.

Eine Sammlung von Grenzsteinen die früher Besitzverhältnisse  klar regelten.

Am Teich tummeln sich schon Gassigeher mit ihren Freunden

Ein Reiher sonnt sich ...

Papierfabrik Plaidt

Unter der Autobahnbrücke hindurch in das Naturschutzgebiet Nettetal...

Haagsmühle 

Die Ruine Burg  Wernserseck ist wegen Bauarbeiten für Besucher nicht zugänglich

Das Gasthaus Heseler Mühle mit Terrasse

Blick auf den Steinbruch bei Ochtendung

Der Karmelenberg in der Ferne...

Das römisches Grabmal in Ochtendung ist an der Straße 'Der Römerhügel' mitten im Ort

Einige Infotafel erklaren den Tumulus oder Grabhügel

Der Karmelenberg ist das nächste Ziel. 

Die Bahnhofstraße ist auf der anderen Seite des alten Bahnhofs

Der Anstieg auf den Karmelenberg ist im kühlen Wald

An der Marienkapelle stehen einige Banke und Tische die zur Rast einladen

Mein Abstieg und Rückkehr zur Strecke gestaltet sich schwierig. Man kann die Bahngleise nicht überqueren wegen einer Umsiedlung von Tieren. Also geht es den ganzen Weg zurück bis zum Bahnhof um dann auf der Bahnhofstraße die Wanderung fortzusetzen. 

Mittlerweile ist es recht warm geworden. Ich nutze meinen Regenschirm als Sonnenschirm.

Blick auf Saffig

Das Informationszentrum ist in Sicht. Der nette Herr im Zentrum macht die Kaffeemaschine an und öffnet den Museum Shop für mich. Was ein Service!!  Es ist spät geworden und so beschließe ich die Ausstellung im Museum beim nächsten Besuch zu erkunden.

Autor: Edith

Wandern und Fotografieren sind meine Hobbies. Ende der 70er lernte Wandern durch Veranstaltungen der DVV/ IVV Vereine kennen. Seitdem bin ich, wenn möglich, am Wochenende mit Kamera und Wandernavi unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.